Startseite | STV-News | Termine | STV-Geschäftsstelle | Links | Webmaster | Datenschutz | Impressum
    Sie befinden sich hier: Specials » Siegburger Schnelle
Startseite

Abteilungen


Badminton
Basketball
Cheerleading
Faustball
Fußball
Handball
Kanu
Nordic Walking
Ski
Tanzen
Tennis
Turnen
Volleyball

Schwertkampf

Vereinsleben

Nachrichten
Vereinsanlagen
Boule-Bahn
Vorstand
Jugend/Integration
Jahreshefte
Newsletter
Termine
Stellenbörse

Mitgliedschaft

Anmeldung
Vereinssatzung
Beitragsordnung
Jugendordnung
Ehrenordnung
Geschäftsstelle
Mitgliederstatistik

Specials

150-jähriges Jubiläum
Siegburger Schnelle
Bau Kunstrasenplatz
Sommerfest 2008
STV im Fernsehen
140-jähriges Jubiläum




  Tanzsport: Wettkampf um die Schnelle
In den 70er und 80er Jahren war das Tanzturnier um die Siegburger Schnelle das Stadthallenereignis überhaupt, 2009 wurde an diese Tradition in der neuen Rhein-Sieg-Halle angeknüpft. Eine erfolgreiche Rückbesinnung auf gute alte Zeiten.

2012 wird an der Bachstraße wieder in Perfektion ein- und ausgedreht. Am 2. Juni, 19:30 Uhr trifft sich die deutsche Tanzelite zum hochklassigen Wettkampf, die Stadt stellt das Spitzensportereignis gemeinsam mit der Tanz-Abteilung Nova im Siegburger TV und der Tanzschule Stepp auf die Beine. "Ein weit über die Region hinausreichender Wettkampf", freut sich Bürgermeister Franz Huhn, der die heißblütigen Figuren des Paso Doble nach eigenem Bekunden ebenso mag wie die schwebenden Elemente des Wiener Walzers.

Freuen Sie sich Anfang Juni auf tolle Tanzpaare der Königsklasse Latein und Standard, die STV-Mann Friedhelm Wardenbach und Josef Vonthron vom Tanzsportverbands NRW nach Siegburg holen. Karten im Stadtmuseum und in der Rhein-Sieg-Halle. Auf tanzbares Schuhwerk sollten Sie achten. Das Publikum darf zwischendurch zur Musik der "Amber's Delight" Band über das Parkett gleiten.

Foto (vl.): Franz Huhn, Schirmherr der Veranstaltung, neben Nicole Wirt, STV-Tänzer Friedhelm Wardenbach, daneben Nicoles Partner Patrick Ferreira Sá und Josef Vonthron vom Verband.

Text und Foto: Newsletter siegburgaktuell




  Rückblick: Siegburger Schnelle 2009
Nach langjähriger Pause nahm die Tanzsportabteilung NOVA im Siegburger TV ihr 25jähriges Bestehen zum Anlass, die einst erfolgreiche Turnierserie um die Siegburger Schnelle mit einem Einladungsturnier der S-Klasse für 10 Tänze im Rahmen eines Galaballs wieder aufzunehmen.

Dies wurde möglich, mit großzügiger Förderung durch die Stadt Siegburg und einiger Sponsoren und hinsichtlich der Organisation des Turniers, durch die intensive Beratung und aktive Mithilfe des Präsidenten des TNW, Herrn Josef Vonthron.

Die Vorbereitungen dauerten etwa ein Jahr unter der Federführung von Friedhelm Wardenbach (Abteilungsleiter TSA NOVA), der im Übrigen im Verlauf der Jubiläumsveranstaltung die bronzene Ehrennadel des TNW für "besondere Verdienste um den Amateur-Tanzport" aus der Hand des TNW-Ehrenmitgliedes Detlef von Seggern erhielt.

Auch in der Lokalpresse fand das "glamouröse Fest" ein beachtliches Echo, wie etwa der nachstehende Auszug von Peter Lorbeer von der Kölnischen Rundschau belegt:

"SIEGBURG. Die Rhein-Sieg-Halle hat einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass die Neuauflage des Tanzturniers um die Siegburger Schnelle zu einem gesellschaftlichen Ereignis ersten Ranges wurde. Denn das klare Ambiente, der erstklassige Sound, das dunkle Parkett, der feine Blumenschmuck und die gepflegte Anordnung der runden Tische schufen eine Atmosphäre, die durchaus internationalen Großveranstaltungen genügt hätte.

Und auch wenn die Deutschen Meister in der Kombination, Valentin Lusin und Renata Buscheeva, nicht angetreten waren, so erfüllten die anderen sechs Turniertanzpaare, die vor den erprobten Blicken der Richter unter Leitung von Josef Vonthron, dem Präsidenten des Tanzsportverbandes NRW, zu bestehen hatten, doch voll und ganz die Erwartungen.


Sie boten in den fünf Standard- und fünf Lateindisziplinen atemberaubenden Spitzensport. Kein Wunder, schließlich zählten die Deutschen Vizemeister, Anton Skuratov und Alena Uehlin, zu den attraktiven Protagonisten. Die holten sich denn auch erwartungsgemäß die "Siegburger Schnelle", eine originalgetreue Nachbildung des berühmten mittelalterlichen Kruges..."

"Von 1972 bis 1988 zählte das Turnier um die Siegburger Schnelle zu den wichtigen Wettbewerben in der Region. Umso mehr freuten sich die Fans des Tanzsports, dass das renommierte Einladungsturnier der S-Klasse wieder in der Kreisstadt ausgetragen wurde. Und natürlich waren der Wettstreit in Rumba, Slow Fox oder Jive die würdige Umrahmung des 25. Geburtstages der Tanzsportabteilung NOVA des Siegburger Turnvereins...

Daneben präsentierten die Aktiven des Jubilars in mehreren Einlagen gleichermaßen choreografische Disziplin und tänzerische Eleganz. Etwa im Block "Tänze der 20er und 30er Jahre", in dem sieben Paare für ihre perfekten Darbietungen in Charleston und Lambert Walk ebenso bejubelt wurden wie für ihre schönen Kostüme, die an eine Zeit erinnerten, als Ballhaus und Varieté en vogue waren. Später erschienen die Siegburger Tänzerinnen und Tänzer in Rokoko-Kostümen und silbernen Perücken, um die Epoche des Prunks und Pomps in das moderne Haus zu holen."


Anzumerken ist, dass die Trainerin, Annelie Wardenbach, die historischen Tänze nicht nur einstudiert, sondern auch eine repräsentative Musikauswahl getroffen und neben einer abwechslungsreichen Choreografie und die prächtigen Kostüme entworfen hatte.

Begeistert wurden auch die modernen Tänze von etwa 100 Kindern und Jugendlichen der TSA aufgenommen, wobei ein großer Teil des Beifalls auch hier die Trainerinnen der Gruppen, Yvonne Umschlag und Maria Schade für sich reklamieren durften.

Fotos: Siegfried Hubrich





nach oben