Startseite | STV-News | Termine | STV-Geschäftsstelle | Links | Webmaster | Datenschutz | Impressum
    Sie befinden sich hier: Abteilungen » Tennis
Startseite

Abteilungen


Badminton
Basketball
Cheerleading
Faustball
Fußball
Handball
Kanu
Nordic Walking
Ski
Tanzen
Tennis
Turnen
Volleyball

Schwertkampf

Vereinsleben

Nachrichten
Vereinsanlagen
Boule-Bahn
Vorstand
Jugend/Integration
Jahreshefte
Newsletter
Termine
Stellenbörse

Mitgliedschaft

Anmeldung
Vereinssatzung
Beitragsordnung
Jugendordnung
Ehrenordnung
Geschäftsstelle
Mitgliederstatistik

Specials

150-jähriges Jubiläum
Siegburger Schnelle
Bau Kunstrasenplatz
Sommerfest 2008
STV im Fernsehen
140-jähriges Jubiläum




  Tennisabteilung - Wir stellen uns vor
Auch nach 30 Jahren erfreut sich die gelbe Filskugel immer noch großer Beliebtheit. Ob im Einzel oder im Doppel, der weiße Sport kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Das wissen auch die Siegburger Tennisspieler zu schätzen.

Als 1979 die Tennisabteilung Am Grafenkreuz als selbstständige Abteilung im Siegburger Turnverein gegründet wurde, lag der nationale Tennissport noch im Dornröschenschlaf. Es waren die Jahre von Ulrich Pinner und Rolf Gehring, sie prägten das Gesicht des deutschen Tennis.

Danach kam der Tennisboom, entfacht durch Boris Becker und Steffi Graf. Gebannt saß man an den Bildschirmen, denn Deutschland spielte wieder in der ersten globalen Liga mit. 30 Jahre ist es nun her, dass Tennis am Grafenkreuz aus der Taufe gehoben wurde...

Die Anfänge

Mit der Gründung des Clubs im Jahr 1980 im Stadtteil Siegburg-Stallberg war die Kreisstadt um einen attraktiven Tennis-Club reicher geworden. Dem Verein standen sieben Sandplätze, eine Tennisballwand und ein Clubhaus zur Verfügung.

Das Jahr 1984 ging wohl als das Schicksalsjahr in die Vereins-Historie ein. Damals wurde am Clubhaus gezündelt, Brandstiftung machte einen Neubau des Clubhauses notwendig. Auch das Jahr 1997 bedeutete einen Neuanfang, diesmal im positiven Sinne. Die Platzanlage wurde komplett saniert und neu eröffnet.

Die sieben Aschenplätze sind geblieben und eine vollautomatische Berieselungsanlage wurde installiert. Um die ganze Anlage abzurunden, wurden in einem Atemzug die Wege und Zäune neu angelegt. Auch die Tennisballwand wurde erneuert.

Einmal in Baulaune ließen es sich die fleißigen Siegburger nicht nehmen, die Außenterrasse des Clubhauses zu erweitern. Das Clubhaus selbst wurde renoviert. Die Parkplätze gepflastert. Damit war ein reibungsloser Spielbetrieb gewährleistet, die Mannschaften konnten auf Punktejagd in den Medenspielen gehen.

Der Club heute

Die Initiatoren und Gründer wollten damals einen Tennisverein für den Breitensport. Die Jugend sollte gefördert werden, die Freizeitspieler sollten ihren Platz haben, und wenn dann Medenmannschaften erfolgreich spielten, war das immer ein Grund zu feiern. Sport soll eben Spaß machen und Geselligkeit gehört unbedingt dazu.

Der jetzige Vorstand unterstützt die Idee in vollem Umfang. Unsere beiden Jugendwartinnen schaffen es mit großem Engagement neue Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu gewinnen. Ohne Nachwuchs können wir auf Dauer nicht bestehen. Aber die Förderung geschieht nur in vertretbarem Umfang. Es gibt ja auch noch andere Mitgliedergruppen im Verein. Die älteren Semester, die Neumitglieder, und alle anderen, die nicht in Mannschaften spielen. Auch diese Mitglieder gilt es mit Angeboten „bei der Stange zu halten“.

In diesem Sinne wollen wir fortfahren.

Alle Neugierigen und Tennisbegeisterte sind herzlich eingeladen unsere Anlage Am Grafenkreuz zu besuchen, sich bei uns zu melden oder auch auf unserer Homepage etwas zu stöbern.




  STV-Tennisabteilung feierte 40-Jähriges

© STV-Tennis-Obmann Thomas Steinbach (zweiter von links) freute mit den Gründungsmitgliedern Johannes Neuenhöfer, Gernot Sand und Mario Limbach über ein
Mit einem erfrischenden "Packen wir’s an" des damaligen STV-Vorsitzenden Heinrich Wolter nahm 1978 die neue Tennisabteilung des STV Fahrt auf.

Schon Ende 1979 waren sieben Tennisplätze auf der ehemaligen Phrix-Deponie fertig gestellt. Seitdem, inzwischen vierzig Jahre, wird nun am Grafenkreuz Tennis gespielt, was die Tennisabteilung „STV Am Grafenkreuz“ am Wochenende mit einem besonderen Jubiläums-Sommerfest feierte. Viele Mitglieder waren gekommen und die Clubhaus-Terrasse sowie das das eigens aufgebaute Zelt waren proppevoll.

Tennis-Obmann Thomas Steinbach konnte unter den vielen Gästen auch rund zwanzig Gründungsmitglieder begrüßen, darunter den Initiator der Abteilung und ersten Tennis-Obmann, Johannes Neuenhöfer. Bürgermeister Franz Huhn war ebenfalls gekommen und schüttelte in seiner kleinen Laudatio ein paar herrliche "Verzällcher" aus der Zeit, in der er selbst am Grafenkreuz Tennis gelernt und gespielt hat, aus dem Ärmel. Es war ein Sommerfest wie aus dem Bilderbuch: alte und neue Mitglieder steckten die Köpfe zusammen, es gab ein hervorragendes Buffet, das Duo "Jan & Alina" spielte – mit einer stimmungsvollen Abendsonne im Rücken – super gute Musik und anschließend sorgte der DJ für Rhythmus!

Der Tennisabteilung des STV geht es mit aktuell vierhundertundeins Mitgliedern gut. Während andere Tennisvereine nach dem Ende des Tennis-Booms über stark geschrumpfte Mitgliederzahlen klagen, konnte die STV-Tennisabteilung seit 2012 jedes Jahr mehr Mitglieder gewinnen. Das liegt insbesondere an der guten Jugendarbeit, für die Sportwart Klaus Hass und Jugendwartin Anja Schneider – tatkräftig von Eltern und Betreuern unterstützt – verantwortlich sind. Stand heute spielen 152 Kinder und Jugendliche, das sind 38 Prozent der Mitglieder, Tennis am Grafenkreuz! Davon nehmen über 130 Pänz Trainingsangebote in Anspruch.
Kein Wunder, dass Trainingszeiten und besondere Angebote für die Kids – wie die beliebten Tennis-Camps in der ersten und in der letzten Ferienwoche – schnell ausgebucht sind.

Ins "historische" Gedächtnis des Vereins sind zwei Ereignisse tief eingegraben. Am 5. August 1982 brannte das gerade fertig gestellte Clubhaus bis auf die Grundmauern ab. Zwar wurde im ersten Schreck Brandstiftung als Ursache vermutet, letzten Endes aber nicht bestätigt.

Die Zerstörung des nagelneuen Clubhauses war deprimierend, aber mit erneut viel Selbsthilfe der Mitglieder wurde es wieder errichtet und schon ein Jahr später in Betrieb genommen. 1996/1997 musste dann die ehemalige Phrix-Deponie, auf der ein Großteil der Tennisplätze liegt, abgedichtet und saniert werden. Ein Jahr konnte wegen dieser Arbeiten auf den Plätzen nicht gespielt werden. Immerhin gelang es dank der Hilfe der umliegenden Tennisvereine und des Tennis-Verbandes (der Heimspiele des STV auf anderen Anlagen austragen ließ), den Spielbetrieb notdürftig aufrecht zu erhalten.

Die sportlichen Ergebnisse der Meden-Mannschaften und der Freizeit-Teams sind gut. Es gibt zunächst einmal ein breites Engagement der Mitglieder, in 22 Mannschaften sind insgesamt 290 Spielerinnen und Spieler in verschiedenen Tennis-Wettbewerben aktiv! Als höchste Spielklasse haben vier Mannschaften die 2. Verbandsliga gemeldet, acht Mannschaften sind in der 1. und 2. Bezirksliga unterwegs.

Nun würden sich Abteilung und Mitglieder natürlich sehr freuen, wenn einer oder zwei Mannschaften der Aufstieg in die 1. Verbandsliga gelänge! Wenn das einmal (und vielleicht schon dieses Jahr?) wahr werden sollte: umso schöner, aber über’s Knie brechen wollte die Tennisabteilung sportliche Höhenflüge nie.

Schon in der Gründungsversammlung spielte "die Sorge um die weitere Volkstümlichkeit des STV" eine Rolle. Tennis als Breitensport war und ist der Kern der Arbeit in der Tennisabteilung. Auch dem heutigen Abteilungsvorstand geht es um die Balance der Bereiche (durchaus ambitionierter) Jugendförderung, Mannschaftssport in Wettkampfspielen und Freizeit-Tennis. Sport soll eben Spaß machen und Geselligkeit gehört unbedingt dazu.




  Abteilungsleiter

 
Thomas Steinbach
Mobil 0171/6530065
tennis@siegburgertv.de

Homepage:
 
www.stv-am-grafenkreuz.de





  Trainingszeiten
Halle/Trainingsort Gruppe Tag Uhrzeit Übungsleiter/in
siehe Aushang/Infos auf der Homepage ab 00:00 Uhr





nach oben